| Berufliche Bildung

28 Zimmerer erhalten ihre Gesellenbriefe

28 junge Zimmerer der Innungen Cham und Schwandorf sowie der Fachgruppe Amberg-Sulzbach erhielten in Fensterbach ihre Gesellenbriefe.

Für 28 Zimmerer der Innungen Cham, Schwandorf und der Fachgruppe Amberg-Sulzbach endete mit der feierlichen Übergabe der Gesellenbriefe in Fensterbach ihre dreijährige Ausbildung.

Als Prüfungsbesterwurde wurde Johannes Danner aus Willmering geehrt. Der Abiturient erlernte den Zimmererberuf bei der Zimmerei Josef Griesbeck in Chammünster. 

Die Lehrlinge besuchten drei Jahre lang die Berufsschule in Furth im Wald und legten ihre praktische Prüfung im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer in Cham ab.

Der Baustoff Holz ist im Vormarsch

"Das Zimmererhandwerk liegt voll im Trend", sagte Johann Fischer, Obermeister der Zimmerer-Innung Schwandorf. Immer mehr Bauherren würden die Vorteile des Naturbaustoffes Holz erkennen. Auch im öffentlichen Bau nehme der Baustoff Holz einen festen Platz ein.

Ausbildung als Jobgarantie

"Eine gute Ausbildung ist die beste Jobgarantie", sagte Kreishandwerksmeister Georg Braun zu den neuen Zimmerergesellen und rief zur Fort- und Weiterbildung auf.

Kreishandwerksmeister Georg Braun (Mitte) und Geschäftsführer Theo Pregler (rechts) ehrten den Prüfungsbesten Johannes Danner.

Zurück